Geboren am 2. April 2004, wohnhaft in Thalwil bei Zürich.

 

Flavio Rizzello überraschte zehn Tage nach seinem elften Geburtstag mit dem Song «Rise like a Phoenix» die Fachjury und das Publikum am Finale der Castingshow «Die grössten Schweizer Talente» (DGST). Er gewann damit im Frühling 2015 den prestigeträchtigen Wettbewerb des Schweizer Fernsehens, für den sich rund 1500 BewerberInnen angemeldet hatten.

 

Auf die Frage der TV-Moderatorin, warum er ausgerechnet den Conchita Wurst-Song «Rise like a Phoenix» für das Finale wählte antwortete Flavio, dass er bei einem Schulvortrag über den Eurovision Songcontest darauf gestossen sei. «Da habe ich mich gefragt, warum singe ich eigentlich dieses Lied nicht.. » und hat es sich gleich selbst beigebracht. Bis zu seinem Sieg nahm Flavio abgesehen vom Schulunterricht keine Gesangstunden und er lernte alle Lieder selbst. Inzwischen übt er regelmässig mit der bekannten Vocal Trainerin Tanja Dankner, was ihm stimmlich nochmals grosse Fortschritte brachte.

 

«Singen ist meine grosse Leidenschaft» sagt Flavio Rizzello, so wie es vermutlich jeder Sieger eines Gesangswettbewerbs sagen würde. Doch seine Mutter Morena Rizzello bestätigt, dass sie Flavio nie anders als singend erlebt hat. «Wenn er vom Kindergarten nach Hause kam hörte ich ihn immer schon von weitem singen» erzählt sie.

 

Die musikalischen Gene wurden dem kleinen Stimmwunder laut Einschätzung seiner Mutter von der Grossmutter weitergegeben. Diese animierte jeweils bei Ausflügen und Festen die italienische Gemeinschaft dazu, Lieder zu singen und zu tanzen und sie stand selber gerne im Mittelpunkt. Flavios Eltern waren deshalb sofort einverstanden, als er sich auf Grund eines Facebook-Aufrufs für das Casting von DGST anmelden wollte. Dass er damit richtig lag bestätigte als erstes Jurorin Christa Rigozzi, die Flavio mit dem Goldenen Buzzer direkt ins Halbfinale brachte. Und DJ Bobo, ebenfalls Juror der TV-Show, bestätigte die spontane Reaktion, indem er zu Flavio Rizzello nach seinem Auftritt sagte «…du hast alles was es braucht, du bist ein Star!».

 

Auf Grund seines Sieges bei DGST nahm Sony Music Schweiz mit Flavio Rizzello zehn Coversongs auf und produzierte den Videoclip «Wings». Das Album «My Favorites» erschien am 4. Dezember 2015. Die Erfolgsgeschichte nahm dadurch ihren weiteren Lauf: Helene Fischer, der aktuell wohl grösste Pop- und Schlagerstar Deutschlands, lud Flavio Rizzello in ihre Weihnachts-Fernsehshow (ZDF/SRF/ORF) ein. Zusammen sangen sie am 25. Dezember 2015 vor einem Millionenpublikum im Duett den Song «Jar of Hearts», der auf Flavios Album zu finden ist.

 

Kurz darauf ging für Flavio Rizzello ein weiterer Traum in Erfüllung. Für die Ausscheidungssendung zum Eurovision Song Contest 2016 organisierte das Schweizer Fernsehen einen Auftritt mit Conchita Wurst. Gemeinsam sangen sie vor Livepublikum das Lied «Rise like a Phoenix», das beiden bei ihrem jeweiligen Wettbewerb den Sieg gebracht hatte. Für Flavio Rizzello folgten Konzertauftritte auf so renommierten Bühnen wie dem Open Air Wildhaus und an B2B-Events wie der GV der Neuen Aargauer Bank.

 

Flavios Lieblingsessen ist Pasta mit Tomaten-Rahmsauce à la Mamma und Eistee. Er ist begeisterter Tennisspieler und würde gerne einmal Roger Federer und Ana Ivanovic kennenlernen. Bei wichtigen Ereignissen ist immer Flavios Maskottchen «Robby» dabei, ein kleiner Stoffhund, benannt nach dem Hund seines Grossvaters.

 

 


Presse